Frequently Asked Questions

Fragen Sie uns

Hier finden Sie eine Auflistung der häufig gestellten Fragen zu unseren Flügen. Informationen über unsere Firma finden Sie auf der Seite "Über uns". Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.
 

Informationen

Ist dieses Angebot seriös?

Unser Angebot ist absolut seriös. Die Flüge werden im Wissen und Einverständnis des Militärs und der Regierung durchgeführt und sind absolut legal. Verträge mit den entsprechenden Leuten vor Ort ermöglicht es uns, dieses Angebot so durchzuführen und zu vermitteln.
Es handelt sich um echte Flüge, keine Simulation oder Ähnliches!

Verkaufen Sie auch Gutscheine für einen Jetflug?

Natürlich! Ein Gutschein für einen Flug im Kampfjet ist ein einmaliges Geschenk! Kontaktieren Sie uns und bestellen Sie einen Gutschein über einen Betrag Ihrer Wahl.

Organisiert MiGFlug auch Flüge in Propellermaschinen, Helikoptern oder anderen Flugzeugen?

Es ist die Aufgabe von MiGFlug, Betreiber von Kampfflugzeugen öffentlich zu vertreten. Wir sind kein Veranstalter von Abenteuerreisen. Wenn Sie an anderen Flugangeboten oder Abenteuer-Events interessiert sind, empfehlen wir Ihnen bei unseren Partnern Jochen Schweizer, mydays oder der Agentur Spezial ein passendes Angebot zu buchen.
Wenn Sie aber spezielle Wünsche haben und denken, dass wir Ihnen dabei behilflich sein könnten, kontaktieren Sie uns.

Wie steht es um die Flugsicherheit?

Militärische Kampfjets erfüllen andere Sicherheitsanforderungen als moderne Passagierflugzeuge. Es liegt in der Natur solcher Flüge, dass ein gewisses Risiko besteht.
Wir tun alles, um dieses Risiko so weit es geht zu minimieren: Bei den von uns vermittelten Flügen handelt es sich um Top-Flugzeuge die von Top-Piloten geflogen werden. Viele unserer Piloten haben hohe militärische Ränge inne, einige von ihnen arbeiten oder arbeiteten als Test- oder Werkspiloten am Gromov Flight Research Institute an der legendären Zhukovsky Airbase, in der SOKOL Flugzeugfabrik in Nischnii Nowgorod oder bei Aero Vodochody in Tschechien.
Unsere L-39 Piloten zählen zu den besten Ihres Fachs - als L-39-Instruktoren mit langjähriger Berufserfahrung und in der Aviatik-Gruppe "Vyazma Rus" (Вязьма Русь) stellen sie ihr einmaliges Können stets aufs Neue unter Beweis. Die MiG-Piloten haben mehrere tausend Flugstunden und haben Ausbildungen auf vielen Flugzeugen, u.A. L-39, MiG-15, MiG-23, MiG-25, MiG-29, SU-27 oder sogar TU-134!
Die MiGs befinden sich alle im Besitz des Staates und werden häufig geflogen. Sie werden vorschriftsgemäss in den nötigen Intervallen gewartet. Die von uns vermittelten L-39 werden staatlich kontrolliert und sind korrekt versichert. MiGFlug führt Flüge in Kampfjets seit 2004 durch und hatte noch nie einen Zwischenfall zu beklagen.

Wie kommt es, dass jeder so ein Flugzeug steuern kann? Eine Ausbildung zum Piloten dauert doch Jahre!

Das Pilotentraining beinhaltet viel mehr als nur Fliegen: Kampfsituationen, Schulung auf Notfallsituationen, Start und Landung, Taktik, Schulung der Konzentrationsvermögen usw. Diese sind Fähigkeiten, die der Fluggast bei uns nicht besitzen muss - schliesslich befindet sich das Flugzeug nicht im Krieg.
Unsere Piloten haben alle eine enorme Flugerfahrung. Da unsere Piloten in der Regel einsitzige Flugzeuge fliegen, sind sie in der Lage sämtliche kritischen Situationen wie Start und Landung selbst durchzuführen und im Notfall das Flugzeug sicher zu landen.

An welchen Tagen werden Flüge durchgeführt?

Die meisten unserer Flüge - inklusive die MiGs in Russland - können an jedem Tag zwischen Montag und Freitag stattfinden. Natürlich sind Ausnahmen für spezielle Events oder Feiertage möglich. L-39 Flüge sind häufig auch am Wochenende möglich. Nennen Sie uns einfach Ihr Wunschdatum und wir werden versuchen, einen Flug auf Ihr Datum zu planen.

Ist es möglich als Gruppe zu reisen?

Selbstverständlich! Egal ob nur ein Mitglied der Gruppe fliegen will oder alle - gern stellen wir für Sie ein entsprechendes Angebot zusammen. Mitreisende, die nicht fliegen, können natürlich trotzdem live beim Spektakel dabei sein. Für Gruppenreisen eignen sich besonders unsere Gruppenevents und Jet-Incentives.

Welche Anforderungen muss ich erfüllen, um in einem Jet mitzufliegen?

Das Wichtigste ist grundsätzliche körperliche Fitness, die man sich zuvor vom Arzt bestätigen lassen sollte. Die wichtigsten Kriterien sind ein gesundes Herz und ein normaler Blutdruck. Sieht der Arzt keine potentiellen Risiken, wird man auch den medizinischen Check on Site bestehen. Der Fluggast muss mindestens 17 Jahre alt sein, eine obere Altersgrenze existiert grundsätzlich nicht. Natürlich sind auch weibliche Gäste herzlich willkommen bei uns!

Flugkenntnisse braucht es absolut keine, auch ein Laie kann den Steuerknüppel übernehmen und das Flugzeug fliegen. Dazu wird erst ein Briefing durchgeführt. Je flugerfahrener der Gast, desto mehr Freiheiten wird er in der Luft haben. Durch das Intracom-System sind Sie in permanentem Kontakt mit dem Piloten und er kann auch im Flug auf Ihr Befinden reagieren.

Wo kann ich eine MiG-25 Foxbat, MiG-31 Foxhound, SU-27/30 Flanker und MiG-23 Flogger fliegen?

Es ist derzeit leider nirgends möglich, die genannten Flugzeuge als Zivilist zu fliegen. In Nischnii Nowgorod, dem einzigen Flugplatz, von dem aus Zivilisten mit Überschall-Kampfjets mitfliegen dürfen, steht ausschliesslich die MiG-29 zur Verfügung. Jegliche Angebote für Flüge in MiG-23/25/31 und SU-27 sind veraltet und/oder unseriös.

Können mehrere Leute gleichzeitig im Jet fliegen?

Je nach Flugzeugtyp und Airbase ist es möglich, gleichzeitig in der Luft zu sein. Gruppenflüge bieten wir in Italien, New York und Russland an. Als Krönung dieses Angebotes haben wir einen Flug für bis zu vier Personen beim bekannten Aerobatik-Team "Vyazma Rus" im Angebot, wo auch die Aerobatik geflogen wird!

Welche Vorlaufzeit wird benötigt?

Um Zugang zum militärischen Sperrgebiet in Russland zu erhalten, müssen wir mindestens 50 Tage vor dem geplanten Flugdatum alle ihre Unterlagen erhalten haben. Das russische Militär prüft ihre Daten dann und erteilt die Zugangserlaubnis. Leider besteht hier keine Flexibilität, den Flug kurzfristiger anzumelden. Für alle anderen Flüge empfehlen wir eine Vorlaufzeit von mindestens 30 Tagen, auch wenn kurzfristigere Flüge organisiert werden können. Grundsätzlich gilt: Je früher Sie buchen, desto höher die Chance dass wir Ihren Wunschtermin berücksichtigen können.